Waldbaden – achtsame Zeit in der Natur verbringen

Studien belegen: Echter Kick für die Gesundheit

Waldbaden klingt erstmal merkwürdig, ist aber eine unglaublich einfache und nachhaltige Entspannungsmethode, um der eigenen Gesundheit einen natürlichen Kick zu geben. Wie genau das funktioniert, ist noch nicht final erforscht. Nachgewiesen ist aber, dass schon ein 30-minütiger Aufenthalt im Wald positive Wirkungen hat:

  • Stärkt das Immunsystem
  • Senkt den Blutdruck
  • Reduziert Stresshormone
  • Verbessert den Schlaf
  • Verbessert das Konzentrationsvermögen

Wer ein ganzes Wochenende in der Natur verbringt, gönnt Körper und Seele eine so nachhaltige Regeneration, dass die Wirkung einen ganzen Monat anhalten kann.

Der Begriff Waldbaden bezeichnet das bewusste und achtsame Sein im Wald. Langsames Spazieren, regelmäßiges Innehalten und vollständiges Eintauchen in die Atmosphäre der Natur. Diese Entspannungsmethode kommt aus Japan und wird dort seit Anfang der 80er-Jahre für gesunden Lebensstil empfohlen. Heute ist sie eine anerkannte Präventionsmaßnahme, die als Therapieform sogar finanziell gefördert wird.

Die Elemente des Waldbadens im Überblick:

  • Achtsamer Spaziergang in langsamem Tempo
  • In Stille die Atmosphäre erleben
  • Im Moment sein, ohne zu bewerten
  • Immer wieder innehalten
  • Alle Sinne aktivieren
  • Erspüren von Körper und Umwelt
  • Konzentration auf die Atmung

Die Voraussetzungen fürs Waldbaden:

  • Dem Wetter angemessene Kleidung
  • Offenheit und Neugierde
  • Kein Handy, keine Ziele

Termin

In Kooperation mit der Stadt Landau „Ferienpass Landau“

Fr. 12. Juli 2018, von 13.00 – 16.30 Uhr
Alter: 6 – 18 Jahre
Kosten: 15,00 € (inkl. 19% MwSt.)
Leitung: Jasmin Schlimm-Thierjung
Treffpunkt: Stadion Landau, Priesnitzweg 1, 76829 Landau

Anmeldung über Ferienpass Landau:

>> zur Anmeldung

 

Als zertifizierte Kursleiterin für Waldbaden biete ich Kurse in Gruppen oder im Rahmen des Einzelcoachings an.

Die Ausbildung ist beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen als Marke mit dem Titel „Waldbaden – Achtsamkeit im Wald“.